Globale Intelligenz

Genialität durch Vielfalt

Das Erfolgsprinzip der Natur ist ihre Vielfalt.

Das Misserfolgsprinzip des Menschen ist seine Einseitigkeit.

 


Die Handbuchsammlung „Revolutionen“

 

1) Die  Kognitive Revolution

2) Die Soziale Revolution

3) Die Humanitäre Revolution

4) Die Ultimative Revolution

 

(Voraussichtliche Erscheinungstermine Herbst 2018 – Frühjahr 2019)

Obwohl der Wahnsinn in der Welt

an allen Ecken und Enden sichtbar ist,

beweisen bisher nur die Wenigsten den Mut,

die Haltung der Menschen tabulos zu hinterfragen

und auch Althergebrachtes auf den Prüfstand zu stellen.

 

Das Überleben auf diesem Planeten

bedarf aber zwingend jetzt einer klugen Vision

 und Bereitschaft, Besonnenheit und Biss eines jeden.

Nur ungenutzte Hirne erkennen das nicht.

Sie schwimmen schon längst mit dem Strom.

Die Menschheit braucht nicht nur technisches Wissen, sondern dringend auch ein tiefes gesellschaftliches und spirituelles Wissen, theoretisch und praktisch.

Kehrte der Mensch endlich einseitigen Sicht- und Vorgehensweisen den Rücken, nähme er unverzagt seine diversen Brillen ab, dann könnte er unschwer erkennen, dass rund um den Globus bereits alle notwendigen Kenntnisse vorhanden sind, die für ein fundiertes gesellschaftliches und spirituelles Wissen benötigt werden. Es ist schon längst überfällig, all diese verschiedenen Aspekte zu einem Ganzen klug zusammenzufügen.

Bei der Handbuchsammlung „Revolutionen“ geht es in erster Linie um das notwendige gesellschaftliche Wissen und die daraus folgenden unverzichtbaren zeitnahen Veränderungen.

Das Thema „spirituelles Wissen“ wird in diesem Kontext nur angedeutet. Eine ausführlichere Behandlung dieser Thematik gibt es im Band „Terror sapiens III – Spirituelle Intelligenz“ und im gleichnamigen Kapitel von „Das Ende des Wahnsinns – Globale Intelligenz statt Terror sapiens“.

Eine aktuelle Vision

– ein potenziell wegweisendes globales „Narrativ“ –

als „sinnstiftende Erzählung“für das 21. Jahrhundert,

als „Gegenerzählung zum Wahnsinn dieser Zeit,

in einer Handbuchsammlung – überschaubar, klar und griffig:

1. „Handbuch Kognitive Revolution – Der vielsichtige Mensch“

2. „Handbuch Soziale Revolution – Die vielsichtige Gesellschaft“

3. „Handbuch Humanitäre Revolution – Die Globale Intelligenz“

4. „Handbuch Ultimative Revolution – Die Menschensonne“

♦ Wichtiger Hinweis: Für das genauere Verständnis der Inhalte ist das Einhalten der Reihenfolge der Handbücher fraglos sehr empfehlenswert, nicht aber zwingend.

Allerdings sollten bei der erstmaligen Lektüre eines der Handbücher zu Beginn unbedingt die ersten drei Kapitel (S. 9 bis S. 47) gelesen werden („Die Handbuchsammlung“, „Dringender Handlungsbedarf“, „Veränderungen –  nötig und möglich wie nie zuvor“). Deshalb gibt es diese Seiten identisch auch am Anfang eines jeden Handbuchs.

Die inhaltliche Übersicht über die einzelnen Handbücher im Anschluss an diesen Hinweis ist hilfreich beim direkten Einstieg in einen der späteren Bände. Die beiden darauffolgenden Kapitel können angesichts ihrer grundlegenden Bedeutung zur Auffrischung und zur möglichen gedanklichen Vertiefung durchaus auch mehr als einmal gelesen werden.

Die Inhalte

Die Trilogie „Terror sapiens“ und der Band „Das Ende des Wahnsinns“ enthalten umfassende fundierte Erörterungen zu den verschiedenen Aspekten von Vielsichtigkeit und globaler Intelligenz. Einen zusammenfassenden Überblick über die Inhalte dieser Bände gibt es im letzten Kapitel.

Als Ergänzung zu den bisherigen Schriften bieten die Handbücher einen komprimierten und damit schnell erfassbaren Überblick über zentrale Themenschwerpunkte – wie „Der vielsichtige Mensch“, „Die vielsichtige Gesellschaft“, „Die Globale Intelligenz“ und „Die Menschensonne“. Die punktuelle Darstellung der jeweils maßgeblichen Erkenntnisse wird durch kurze und bündige Zielvorgaben in Bezug auf die notwendigen Veränderungen vervollständigt. So liegen aussagekräftige Handreichungen für die „Kognitive Revolution“, die „Soziale Revolution“, die „Humanitäre Revolution“ und die „Ultimative Revolution“ vor.

Revolution wird in diesem Kontext nicht als gewaltsamer Umsturz verstanden, sondern als zeitnaher grundlegender Wandel. Mit ähnlicher Bedeutung sind z. B. Begriffe wie industrielle Revolution, sexuelle, grüne, wissenschaftliche und digitale Revolution bekannt.

In dem von John Lennon (1940-1980) komponierten Lied „Revolution“ finden sich die Zeilen: „Ihr sagt ihr wollt eine Revolution, nun wisst ihr, wir alle wollen die Welt verändern. … Befrei doch mal deinen eigenen Verstand.“ (songtexte.com)

Genau das ist der jeweils erste, alles entscheidende Schritt der in den Handbüchern beschriebenen verschiedenen Revolutionen.

Über diese Anregung hinaus stellen die vorliegenden Handreichungen Orientierungs- bzw. Kristallisationspunkte dar und geben Anstoß zu den inzwischen absolut alternativlosen Veränderungen. Sie eröffnen die Chance zur Synchronisierung der zahlreichen verschiedenen individuellen Bemühungen, so dass auf Dauer möglichst viele Menschen ihr Wissen und ihre Kompetenzen ganz gezielt zum insgesamt notwendigen globalen Prozess beitragen können.   

1) Handbuch kognitive Revolution

Der vielsichtige Mensch

Erscheinungsdatum: Herbst 2018

hier anklicken

▪ Umfasst das Wahrnehmen, den Erkenntnisprozess und das Denken

Durch die tabulose und beherzte Überwindung des primitiven Entweder-oder-Denkens, durch das endgültige Abnehmen der völlig beschränkten „Einseitigkeits-Brille“, eröffnet sich dem Menschen ein ungetrübter Blick auf die Vielfalt der Wirklichkeit, in der Unterschiede und Gegensätze sich alles andere als gegenseitig ausschließen. Im Gegenteil, sie erweisen sich als bereichernde, sich gegenseitig befruchtende Aspekte. Diese Horizonterweiterung dank kluger Vielsichtigkeit ist der Schlüssel für die Lösung der Probleme in der heutigen Zeit. Also, v… d… Homo sapiens!

2) Handbuch Soziale Revolution

Die vielsichtige Gesellschaft

Erscheinungsdatum: Herbst 2018

hier anklicken

▪ Umfasst das menschliche Miteinander und das Gesellschaftssystem

Vielsichtigkeit ist die Basis einer grundsätzlich anderen, nicht länger einseitigen Gesellschaft, in der nicht mehr gnadenloser Egoismus die gesellschaftliche Basis ist, sondern universale Kooperation – also die angemessene Berücksichtigung von Eigen-, Fremd- und Universalwohl. Es ist definitiv jetzt an der Zeit, die verhängnisvolle „Egoismus-Brille“ abzunehmen und sich als Mensch nicht ständig egoistischer zu machen, als man es von seiner Natur her in Wirklichkeit ist. Das Lebewesen Mensch war und ist schon immer ein Meister der Kooperation. Infolgedessen muss die fixe und episodenhafte Idee des Homo oeconomicus schnellstmöglich wieder abgeschafft und durch das lebensnahe Bild des kooperativen Menschen ersetzt werden. Künftig sollte das gesellschaftliche Miteinander durch eine globale Ethik der Kooperation und das System der Kooperations-Wirtschaft geprägt werden. Also, v… d… Homo oeconomicus!

3) Handbuch Humanitäre Revolution

Die Globale Intelligenz

Erscheinungsdatum: Anfang 2019

hier anklicken

▪ Umfasst Sinnhaftigkeit, Qualität und Universalwohl als oberste Maxime

Die Vielsichtigkeit von Mensch und Gesellschaft ermöglicht Globale Intelligenz in allen Lebensbereichen. Durch das Abnehmen der „Egozentrik-Brille“, durch das Berücksichtigen möglichst vieler Perspektiven und das Abwägen möglichst vieler Faktoren in der jeweils konkreten Situation können fortan sinnvolle und angemessene Herangehensweisen im Zentrum von Denken und Handeln stehen und nicht länger persönliche Begrenztheiten, Befindlichkeiten und einfältige egoistische Vorlieben. Globale Intelligenz vermag erstmals das äußerst komplexe Potenzial der Menschen im Lebensalltag wirkungsvoll zu nutzen. Der bis dato einseitig kluge Waffen- und Maschinenbauer kann somit quasi zum uneingeschränkt klugen Menschen werden. Willkommen reifer Mensch!

4) Handbuch Ultimative Revolution

Die Menschensonne

Erscheinungsdatum: Anfang 2019

hier anklicken

▪ Umfasst die Optimierung des Miteinanders dank diverser Revolutionen

Um den Wahnsinn des Homo sapiens ein für alle Male zu überwinden und in jedwedem Lebensbereich angemessene Lösungen zu realisieren, bedarf es der Bereitschaft möglichst vieler, genau dort, wo man steht, sein Wissen und sein Können konstruktiv mit einzubringen. Wenn die Menschen ihr tierisches Erbe, ihren blinden Selbstbehauptungstrieb und latenten Wettkampfmodus in Bezug auf sich und andere endgültig hinter sich lassen, wenn keiner mehr zwanghaft besser als der andere sein muss, wenn die eigene Identität bzw. das eigene Selbstwertgefühl nicht länger genau davon abhängt, gegenüber anderen im Vorteil zu sein, wenn jeder zum Voneinander-Lernen bereit ist, wenn also jeder sein Bestes gibt, dann kann auch das Bestmögliche realisiert werden. Die „Wettkampf-Brille“ muss abgenommen und durch die Erfahrung der Menschensonne ersetzt werden. Willkommen segensreicher Mensch!

Dies alles sind Ziele, die aus spontaner, oberflächlicher Sicht für viele äußerst illusorisch und geradezu unerreichbar erscheinen.

Allerdings entspricht diese Betrachtungsweise eher der beschränkten Sicht eines Einseitigkeits- und Egoismus-Junkies – der sich ein Leben ohne seine „gewohnten Drogen“ ganz einfach nicht mehr vorzustellen vermag und infolgedessen beschwingten Schrittes auf den Abgrund zuläuft – als der Sicht eines freien und klugen Menschen.

Dabei ist ein Leben in der unverzerrten Wirklichkeit selbstverständlich möglich und vor allem um ein Vielfaches ausgefüllter und erfolgreicher. Die Sicht eines Junkies vor seiner Entwöhnung hat nur sehr wenig mit seinem realen Lebensgefühl danach zu tun.

Das Bild des Junkies beschreibt die Problematik der oben beschriebenen notwendigen Veränderungen recht genau. Denn es geht – auch global gesehen – um einen ähnlich tief greifenden Richtungswechsel wie bei einer Entziehungskur. In beiden Fällen eröffnen sich am Ende bis dahin ungekannte Horizonte jenseits allen Zwangsverhaltens und damit auch jenseits allen Wahnsinns. Im Lebensmittelpunkt stehen fortan Bewusstheit, Freiheit, Verantwortung und das Glück des Wissens um den Reichtum der ganzen Wirklichkeit.

Leseproben

Die beiden als Leseprobe angebotenen Texte sind in allen vier Handbüchern identisch (s.o.).

Dringender Handlungsbedarf

Veränderungen – nötig und möglich wie nie zuvor!