Globale Intelligenz

Genialität durch Vielfalt

Das Erfolgsprinzip der Natur ist ihre Vielfalt.

Das Misserfolgsprinzip des Menschen ist seine Einseitigkeit.

 

 

Band 4

 

Die vielsichtige Gesellschaft

 

Gesellschaftliche (R)Evolution

 

 

 (Voraussichtlicher Erscheinungstermin ca. April 2020)

 

► Titel (hier anklicken)

 

► Hinweis: Die bisherige inhaltliche Aufteilung der verschiedenen Bände der Schriftenreihe hat sich mit der Themen-Zusammenstellung von Band 2 geändert. Die hier skizzierten Inhalte sind vorläufig und können sich im Zuge der Arbeit an Band 3 und Band 4 verändern.

 

Es gibt Idealisten,

die fest davon überzeugt sind,

dass eine intelligente Konzeption

und ein entsprechendes Gesellschafts-System

die Menschen dazu bewegen können

in Frieden miteinander zu leben.

Frieden auf der Welt entstehe also nur

vom Ganzen ausgehend bis hin zu jedem Einzelnen.

(aus: „Terror sapiens III – Spirituelle Intelligenz“, S. 167 ff)

 

Im Original endet der obige Spruch mit der Feststellung:

„Es gibt Realisten, für die es keine Frage ist, dass nachhaltiger Frieden auf der Welt gleichermaßen die persönliche Bemühung und die intelligente Konzeption mit dem entsprechenden Gesellschafts-System benötigt. Frieden auf der Welt entstehe also nur durch Vielsichtigkeit, durch das Miteinander vom Einzelnen und vom Ganzen.“  

In diesem Sinne ist es klar, dass es sowohl um die individuelle Reife eines Menschen geht, die in Band 3, „Der vielsichtige Mensch – Individuelle Reife statt gesellschaftlicher Dummheit“, erörtert wird, als auch um die gesellschaftliche Reife, die das Thema dieses Bandes ist.

Erst beide Bände zusammen umfassen somit die unverzichtbaren Veränderungen im Sinne von Vielsichtigkeit und globaler Intelligenz, die jeder Einzelne und die Menschheit als Ganzes so dringend benötigen.

 

Der Inhalt

Analysiert man den Wahnsinn zu Beginn des 21. Jahrhunderts, dann gibt es keinerlei Zweifel mehr daran, dass vieles, was die Menschen in Bezug auf ihr Zusammenleben und den Umgang mit ihrer einzigen Heimat Erde veranstalten, eine Katastrophe ist und dringend der Erneuerung bedarf. Dies betrifft nicht nur jeden Einzelnen, sondern die Welt-Gesellschaft insgesamt.

Wer das Ende dieses Wahnsinns möchte und nachhaltige Veränderungen tatsächlich will, der darf sowohl vor tabuloser Analyse als auch vor tabulosen Reaktionen und Veränderungen nicht länger zurückschrecken – selbst wenn diese auf den ersten Blick als viel zu groß erscheinen.

Nach der klaren Erkenntnis der inhaltlichen Notwendigkeiten geht es in der Folge um eine ebenso klare Zielsetzung für den künftigen Weg, den man dann Schritt für Schritt in Kooperation mit anderen zu beschreiten vermag.

Dieses Prinzip der Veränderungen wird im letzten Kapitel, „Der Weg der Veränderungen“, (bereits auch schon in Bd. 2) absolut unmissverständlich vor Augen geführt.

 

Folgende Themen sind u. a. vorgesehen:

Die Komplementärlogik

Der intelligente Pluralismus

Die intelligente Demokratie

Die Kooperationswirtschaft

Vielsichtigkeit in Erziehung und Bildung

Neu-Orientierung der Philosophie

Neu-Orientierung der Religionen

Anerkennung und Respekt

Der Weg der Veränderung

 

Leseprobe

Die Komplementärlogik

Anerkennung und Respekt

Der Weg der Veränderung